Kottbusser Tor/Oranienplatz

Name

Uta

Alter

78

Meine Antworten

Mein Wunsch: Noch mehr Bewußtsein für Müll! Um meine Gesundheit zu stärken, gehe ich jeden Morgen eine Stunde spazieren. Je öfter ich gehe, desto mehr leide ich unter dem Müll. Ich liebe Kreuzberg und das Lebendige hier. Meine Idee zur langfristigen Verbesserung der Müllsituation: viele Künstler produzieren Comics, humorvoll und wirkungsvoll, wenn sie sich diesem Thema langfristig widmen würden. Bewußtseinsveränderung durch kritische Beobachtung und insbesondere Humor und Comics bzw. Zeichnungen in den Medien und auf der Straße könnte Alten und Jungen neue Hoffnung für eine langfristige Verbesserung auf der Straße geben.

Name

Sibylle

Alter

50

Meine Antworten

Was ist durch die Krise neu entstanden?

Die Erkenntnis, wie fragil alles ist. Und wie wichtig die unmittelbare Umgebung ist, nicht nur zur Versorgung, sondern für die Seele.

Was war schon vor der Krise Gutes da?

Vielfalt.

Was war ohnehin immer schon überflüssig?

Autos. Ausgrenzung. Misstrauen.